Alle Artikel mit dem Schlagwort: Co-operative Tax Compliance

Miteinander statt gegeneinander

SWK 32/2018, 1394

Internationale Entwicklungen zeigen im Zusammenspiel zwischen Finanzverwaltung und Abgabepflichtigen den unaufhaltsamen Trend hin zu mehr Transparenz und immer rascher voranschreitender Digitalisierung. Vor diesem Hintergrund ist es geradezu logisch, dass das tradierte Verständnis einer übergeordneten Abgabenbehörde auf der einen und einem untergeordneten Abgabepflichtigen auf der anderen Seite rechtspolitisch von Co-operative-Tax-Compliance-Ansätzen abgelöst werden muss. Derartige Ansätze werden auch in Österreich mit der im Jahressteuergesetz (JStG) 2018 eingeführten „Begleitenden Kontrolle“ umgesetzt. In einem modernen Abgabenverfahren sollten solche Elemente jedoch über abgabenbehördliche Prüfungen hinausgedacht werden und somit auch in Rechtsmittelverfahren Eingang finden. Dieser Beitrag soll erste Lösungsansätze für Co-operative Compliance als verfahrensbegleitendes Gesamtkonzept aufzeigen, das auch Streitbeilegungsmechanismen nach kooperativen Prinzipien gestaltet.

Das Steuerkontrollsystem als große Chance für mehr Co‑operative Tax Compliance in Österreich

Zöchling/DziurdźSWK 26/2018, 1150

Mit der begleitenden Kontrolle wurde im Jahressteuergesetz 2018 ein wichtiger Schritt hin zu einem modernen steuerlichen Verfahrensrecht gesetzt. Aufgrund der positiven Erfahrungen beim Pilotprojekt „Horizontal Monitoring“ wurde dieses neue Instrument in der BAO verankert. Dies sollte aber nur der erste Schritt sein. Sofern Unternehmen freiwillig ein internes Steuerkontrollsystem (SKS) einrichten und dessen Wirksamkeit zertifizieren lassen, sollten sich daraus positive Effekte auch außerhalb der begleitenden Kontrolle ergeben.