International, Internationales Steuerrecht, Steuern

Österreich bei Abgaben auf Arbeit im europäischen Spitzenfeld

(Bild: © iStock) (Bild: © iStock)

(APA/red) – Österreich liegt bei den Abgaben auf Arbeit auf Platz 5 in Europa. Laut der OECD-Studie „Taxing Wages“ belasten nur Belgien, Deutschland, Italien und Frankreich ihre Arbeitnehmer stärker. Etwas besser stehen Familien da. Wie ebenfalls publizierte WIFO-Zahlen zeigen, lässt sich am heimischen Spitzenplatz allein durch eine Lohnsteuerreform wenig ändern.

Die OECD vergleicht regelmäßig die Belastung der Arbeitseinkommen durch Steuern und Lohnnebenkosten in 35 Industriestaaten. In Österreich ist die Abgabenlast – nach einem kurzzeitigen Rückgang wegen der Steuerreform 2016 – im Vorjahr wieder gestiegen. Bei einem alleinstehenden Durchschnittsverdiener (knapp 46.000 Euro Jahresbrutto bei Vollzeit) flossen 47,4 % der gesamten Lohnkosten an die Finanz oder die Sozialversicherung (mitgerechnet werden hier auch Dienstgeberbeiträge). Im OECD-Schnitt sind es dagegen nur 35,9 %.