Allgemein

… und lösen ihn rasch und richtig?

Melhardt/Kuder/PfeifferSWK-Spezial Umsatzsteuer 2018, … und lösen ihn rasch und richtig?

Schritt 2 – Rechtliche umsatzsteuerliche Lösung des Falls:

Anmerkung:

Sollte klar sein, dass der Lieferant/Leistungserbringer bzw. Kunde/Leistungsempfänger ein Unternehmer ist, kann die Prüfung der Unternehmereigenschaft entfallen.

In der Lösung finden Sie dann für jeden Fall gesondert dargestellt:

  • ob die Lieferung oder sonstige Leistung in Österreich steuerbar und steuerpflichtig/steuerfrei ist,

  • wie hoch die Bemessungsgrundlage ist,

  • wie die Rechnung auszusehen hat,

  • ob der Vorsteuerabzug zusteht,

  • wer die Umsatzsteuer schuldet,

  • wer Steuerschuldner ist (Kommt es zum Übergang der Steuerschuld?),

  • wann die Steuerschuld entsteht,

  • welche Aufzeichnungspflichten bestehen,

  • wo die Eintragung in der Umsatzsteuervoranmeldung, Umsatzsteuerjahreserklärung und gegebenenfalls in der Zusammenfassenden Meldung zu erfolgen hat,

  • wie vorzugehen ist, wenn der Ort der Lieferung oder sonstigen Leistung in einem anderen Staat liegt,

  • wie die Verbuchung dieses Falls erfolgt,

  • und ein Beispiel zum besseren Verständnis.

Seite 10Beispiel:

Der österreichische Unternehmer Ö verkauft Schuhe, die er in seinem Geschäft in Salzburg auf Lager hat an einen deutschen Schuhhändler D, der in Wien eine Verkaufsfiliale betreibt. Der österreichische Unternehmer befördert die Schuhe von Salzburg nach Wien.

Lösung:

Schritt 1 – Analyse des Sachverhalts

Grafische Darstellung des Sachverhalts:

Datei: images/swks-ust2018_g1.jpg

Beförderung oder Versendung:

Datei: images/swks-ust2018_g2.jpg

Anmerkungen:

  • Österreich wird immer mit Datei: images/swks-ust2018_g3.jpg symbolisiert.

  • Das übrige Gemeinschaftsgebiet umfasst die Gebiete der anderen Mitgliedstaaten und wird in der Folge mit Datei: images/swks-ust2018_g4.jpg abgekürzt.

  • Sollte klar sein, dass der Lieferant/Leistungserbringer bzw. Kunde/Leistungsempfänger ein Unternehmer ist, kann die Prüfung der Unternehmereigenschaft entfallen.

  • Das Drittland umfasst alle Gebiete, die nicht zum Gemeinschaftsgebiet gehören und wird in der Folge mit Datei: images/swks-ust2018_g5.jpg symbolisiert. Die Schweizer Flagge steht für alle Drittstaaten! Auch die internationalen Gewässer zählen zum Drittland (Rz 148 UStR).

Schritt 2 – Rechtliche umsatzsteuerliche Lösung des Falls:

Kategorie: Allgemein