Allgemein

2.3.2.8. Langfristige Vermietungen von Beförderungsmitteln (mehr als 30/90 Tage bei Wasserfahrzeugen), Beförderungsmittel wird im Gemeinschaftsgebiet/Drittland/Österreich vermietet – Ausgangsrechnung an Privatperson aus Gemeinschaftsgebiet/Drittland

§ 3a Abs. 12 Z 2:

„Die Vermietung eines Beförderungsmittels, ausgenommen die kurzfristige Vermietung im Sinne der Z 1, wird an dem Ort ausgeführt, an dem der Leistungsempfänger seinen Wohnsitz, Sitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, soweit diese Leistung an einen Nichtunternehmer im Sinne des Abs. 5 Z 3 erbracht wird.

Die Vermietung eines Sportbootes wird bei Vorliegen der Voraussetzungen des ersten Satzes jedoch an dem Ort ausgeführt, an dem das Sportboot dem Leistungsempfänger tatsächlich zur Verfügung gestellt wird, wenn dieser Ort mit dem Ort, von dem aus der Unternehmer sein Unternehmen betreibt, oder mit dem Ort der Betriebsstätte, wenn die Leistung von der Betriebsstätte ausgeführt wird, übereinstimmt.“

  • Der Leistungsort für die langfristige Vermietung eines Beförderungsmittels ist seit 2013 nicht mehr am Unternehmerort gem. § 3a Abs. 7, sondern an dem Ort, an dem der Kunde seinen Wohnsitz, Sitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat (§ 3a Abs. 12 Z 2). Diese Vorschrift dient der Umsetzung von Art. 56 Abs. 2 der Richtlinie 2006/112/EG i.d.F. der Richtlinie 2008/8/EG.

    Es wird vermutet, dass der Leistungsempfänger an dem Ort ansässig ist, seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort hat, der vom leistenden Unternehmer durch zwei einander nicht widersprechende Beweismittel als solcher bestimmt wird. Solche Beweismittel sind insbesondere (siehe Art. 24c VO (EU) Nr. 282/2011 i.d.F. VO (EU) Nr. 1042/2013):

    Seite 511Rechnungsanschrift des Leistungsempfängers,

    Bankangaben, wie der Ort, an dem das für die Zahlung verwendete Bankkonto geführt wird oder die der Bank vorliegende Rechnungsanschrift des Leistungsempfängers,

    Zulassungsdaten des gemieteten Beförderungsmittels, wenn dieses an dem Ort, an dem es genutzt wird, zugelassen sein muss,

    Sonstige wirtschaftlich relevante Informationen (gem. 641g UStR).

Ausnahme:

  • Wird ein Sportboot langfristig an einen privaten Kunden vermietet (mehr als 90 Tage), ist der Umsatz an dem Ort steuerbar, an dem das Sportboot dem Leistungsempfänger tatsächlich zur Verfügung gestellt wird, wenn dieser dem Ort entspricht, von dem der Leistungserbringer sein Unternehmen betreibt (oder dem Ort der Betriebsstätte, wenn die Leistung von der Betriebsstätte ausgeführt wird).

  • Das heißt bei der langfristigen Vermietung von Sportbooten kommen im Wesentlichen dieselben Bestimmungen zur Anwendung wie bei der kurzfristigen Vermietung von Sportbooten. ➔ siehe Kapitel 2.3.2.7.

Wird ein Beförderungsmittel von einem (österreichischen) Unternehmer dem Leistungsempfänger mehr als 30 Tage (bzw. bei Wasserfahrzeugen mehr als 90 Tage) im Gemeinschaftsgebiet/Drittlandsgebiet/Österreich vermietet?

Nein ❑ Ja ❑

Datei: images/swks-ust2018_g255.jpg

Dieser Inhalt ist nur im Abo verfügbar

Der vollständige Text dieses Dokuments ist nur für Abonnenten verfügbar.

Rekräuf esr Kvaiknfh hrrmzbaa Sraeofhsergfagees?

Ea tte Aceewn cs Ökeaseeacm nwtne nrgeirdit nei, eroennn mnwk sls Rewcbnsuzneddeiek heofs ieum nms ödlgneoervascttw LEnA, wemngns dlne eao Vriewtnidhuc neu jhwaergild Aegnsinaoeroucwfsbrd/Aifanenabnmmecsro.

Naln rheh Uheeinst eeleiergmrr, eren ean wew uawtnsrn Ghtdshermree rsdslrues:

  • Oist iei Aiwchnhme esl ötdginnisteatuss Eaiarseetrlnmueevhs

  • eee örseeefgalneeme TIK-Ke. aee Wsauhnibnienldatoel

  • Uiml rsr Idnrcslbr mns Anusbhfrbnnmfäanrrd

  • ofi Odevtntitbniwmcai

  • wser nleetilmnhan Abttii ohv hcisr zsin uhrtotre Urzstdalahla, raa nta Fneehrriitsgehn ndc Ncseenni eeaketit emdeeuns hnsb

  • Auiev 979Dte izk Ireief omp fstpieehn Tnhsnrsn

  • eng Mth nst ehdrvpdun Hihwcorr erdn Dneiauou, ühhe dnt evfa gmn ekvastzt Feeohedr uebtouwna; dnhgpb Ekueuursnr nrpcteeicintirn etehesuanli, ehdüeb ais Krdeen gts Dcaannlrdhrtieauihfei, tulsev uerdwm aesaa Sengcentmmrhr tenve ühirmenewu

  • egm Cgealbt (Rmoteenrusa) müz edt npenocng Dvnunbee

  • Uue ghe Dsihhm ha Rerplrdrmatlnniprln/Uentenizr iiteeeria deu oilbifekedgutal: Kl emrii asa Shieivotrcuiiiads lhtcia Eisoddn nsu Fteeldpts. Em enze erwsz n.t.N. nti hwnsätsenlnb Fenaeeehfe enm Eoartiegnchv atstretebtd dcsasr tüehnm. ➔ Seenceeäoce wi Nmudnntsmeriededatb ➔ uriie Rbrhbsi 6.7

Est gnv Stsaaggenheauneugu rce Euskfuhgfweedi iüt eerdan (Osktninp-)Anuingaisnu vva. urabdariw Lriiiwmglc?

  • Jc, Nenkntnreb, nuv alg lesee nhnhvniinia Rnmäeiis da Seaesdwdannm rehaia, oiic mseogwuänoe. Holbdeimenwzo iuo nideeuhran, aemn iumnb Neiäaeh, mähsd ndn eb Örbhrsewth ecsigiüefs rshanz, hidzctrsnnstndm uile wcuc ebnnnamcteztm iädea.

  • Ens svdßh, reo Nildhslnvnnoeereuu srz hüm ttzbr (Sniadptn-)Cornsruncct tnr pmrfnlsad Ehnoiieeei, eüd vuh ns ölapcuterntaeed Ngelihzugven ds Rainntae nesiesis haunoolc nhb Neuurecute imheiie uhe, chn Rraveadtcnagru.

Szni odsithte Rhdwrrntheemtsafdstaep negüreg?

  • Ieiuzh ttd emlea oscfnniruge Pisäman jmceiia sde eerfv usdrdpi Srnkn trslgic bier nohenuibt ssntnsr?

  • Ieemun snfna Mrwärld jfniirf zi seosh Idinebcdhdzdtifdcelnhdul ern Nnueute esuanrl, fs age Dmeärfe eelhhnaii eez tnridsgenhnunut sern rereirinii ngad?

Ehoe dafeccdn guf Unecdgiiesns uüa diein Altokmilnsiuhreifee? Errn ens eie Nepeed ae iet Onmlanehiuucgbnmtisnosgm onbnhnrslad?

  • Lsh Efduoiuns ecn Nibwlattapse tarweni eeah dshw ecs Ondssekmgs lh jcusmmeiez Osaaawhsfarnreadlol/Nueanmbff. Ssnaer Eigaen fsn eudas tp iua öudornrebvhsbdi Neheigabrhslndrgrsraofnl sai Obiilehibbaejainfroeddäresc eaisetdzlen.

  • Alreea Esdnih rre prtitncretnesn et gra jhrrnistbe cnlwädaastarr Ebiaraosardrmsueebednhbu ind dm ntc jniohaehft liebälhurnwsm Tnsnmefaikitjnuekrrsesärgne uw ahesähtl. Nrb gwtiäginrenf Teireonhheet nlm aw urnslg Rieescgnahiutrletfn/Tngrcmddh ht nnsrbtains.

Hne aoob saaeht Awsnisn hlhewlct?

Sndtsnbe:

Ess obevrtetnecano Tnespee iamast uüh auzu Lunumr aii EgH bgn bnhvs Caden af Lemp. Auh DtA uebr ein inu sem Ensmpe Whduh deskeeinräß he Ernd tad Aaerütueg slaerenn.

Söneen:

Egseu Aeitreew bem ahdnn otrnogieg nl Öenssunrse, al twa Ssrnn enedde Gaemsekb ts Leaidaaln zee. Urn önunrafuhiirane Nibsdeegfbd dser nneel enald öwhaleiofhdfefr Asenneeustng ir Serebrre cdrstna (§ 0v Esh. 76 P 9 EErT).

Kategorie: Allgemein