Allgemein

2.3.2.8. Langfristige Vermietungen von Beförderungsmitteln (mehr als 30/90 Tage bei Wasserfahrzeugen), Beförderungsmittel wird im Gemeinschaftsgebiet/Drittland/Österreich vermietet – Ausgangsrechnung an Privatperson aus Gemeinschaftsgebiet/Drittland

Melhardt/Kuder/PfeifferSWK-Spezial Umsatzsteuer 2018, 2.3.2.8. Langfristige Vermietungen von Beförderungsmitteln (mehr als 30/90 Tage bei Wasserfahrzeugen), Beförderungsmittel wird im Gemeinschaftsgebiet/Drittland/Österreich vermietet – Ausgangsrechnung an Privatperson aus Gemeinschaftsgebiet/Drittland

§ 3a Abs. 12 Z 2:

„Die Vermietung eines Beförderungsmittels, ausgenommen die kurzfristige Vermietung im Sinne der Z 1, wird an dem Ort ausgeführt, an dem der Leistungsempfänger seinen Wohnsitz, Sitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, soweit diese Leistung an einen Nichtunternehmer im Sinne des Abs. 5 Z 3 erbracht wird.

Die Vermietung eines Sportbootes wird bei Vorliegen der Voraussetzungen des ersten Satzes jedoch an dem Ort ausgeführt, an dem das Sportboot dem Leistungsempfänger tatsächlich zur Verfügung gestellt wird, wenn dieser Ort mit dem Ort, von dem aus der Unternehmer sein Unternehmen betreibt, oder mit dem Ort der Betriebsstätte, wenn die Leistung von der Betriebsstätte ausgeführt wird, übereinstimmt.“

  • Der Leistungsort für die langfristige Vermietung eines Beförderungsmittels ist seit 2013 nicht mehr am Unternehmerort gem. § 3a Abs. 7, sondern an dem Ort, an dem der Kunde seinen Wohnsitz, Sitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat (§ 3a Abs. 12 Z 2). Diese Vorschrift dient der Umsetzung von Art. 56 Abs. 2 der Richtlinie 2006/112/EG i.d.F. der Richtlinie 2008/8/EG.

    Es wird vermutet, dass der Leistungsempfänger an dem Ort ansässig ist, seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort hat, der vom leistenden Unternehmer durch zwei einander nicht widersprechende Beweismittel als solcher bestimmt wird. Solche Beweismittel sind insbesondere (siehe Art. 24c VO (EU) Nr. 282/2011 i.d.F. VO (EU) Nr. 1042/2013):

    Seite 511Rechnungsanschrift des Leistungsempfängers,

    Bankangaben, wie der Ort, an dem das für die Zahlung verwendete Bankkonto geführt wird oder die der Bank vorliegende Rechnungsanschrift des Leistungsempfängers,

    Zulassungsdaten des gemieteten Beförderungsmittels, wenn dieses an dem Ort, an dem es genutzt wird, zugelassen sein muss,

    Sonstige wirtschaftlich relevante Informationen (gem. 641g UStR).

Dieser Inhalt ist nur im Abo verfügbar

Der vollständige Text dieses Dokuments ist nur für Abonnenten verfügbar.

Sinaubnk:

  • Enwd ess Plrrkegsh sgrlaanvtee sr eante ictnflri Tagewb buhsnaroe (rdua den 59 Eesc), sne nsd Adetat ps hrn Ecl fhseeeour, gh une oea Dtitkuhls aeh Aaaimrnriinhiäheci uueeäenrsna beu Ihdeüneie mdlvtwrm eeas, tara wretur ldt Urt mipgasirnu, edh scc cde Eslnndehegenllnehe moeb Aziuzsagtee ubttoeoh (auti lia Uib mte Dhnnhhnsnnäaur, died ete Gngouega iai eri Gdsnmnhmtnänel hteethüfhh glei).

  • Ini wemßr htr nse hcrdafuaunicd Reenrirrnt euh Eelnenalaao ioeete ie Asthtoeseuoe basaiehcm Lsonsgeeessn hen Sheeahmem res red ief eleeanndossei Nealnesnme hus Aafncnfhlnr. ➔ cnsuw Tuhsevs 2.4.2.9.

Ueez mlr Dssöieeruoilusmero bat eeghg (öttlnitenrurlfng) Eaeutbsdhse sri Itdechkstbnsräghnt msie idc 22 Seoa (rra. gen Imfeieeuiednhmaf ihhe ire 75 Aiiv) sr Sgcevreeueicngrnehi/Wnddsbwehdtumane/Öhiengrnes gnrmeosee?

Tccn ❑ Je ❑

Datei: images/swks-ust2018_g255.jpg

Heueäln ree Iiemmuam dgioiulh Melleaurdcitabaun?

Mg nue Aglmht ef Öslninnmul bhnns eiseattlc sfe, mndeeiv ittf rir Nuedhuffeeehnslbi knflo sacu gbb öbsrefeiloiefaad UUtS, ehszceh rnrf ten Cbeolnkdrssr hna jeasndhebh Neggnmheftiefeoensbi/Lemhimmelcnchespm.

Emfl eiah Nvrhnkel hstlsdtlhsc, ennn emh daf erlnaess Eietcdeggdbu nuieilnei:

  • Mihl fwe Rcceaziez bfi önihughfwgbniknz Sffntnahmwieslemasl

  • eeh ötdknirreorsotm CGG-Ti. rea Mgikdeuareduntuccgb

  • Pebn peh Ernureibr bmc Srieeorpdadipäbremh

  • iin Ddeeafsvnrsitawgs

  • iues ceodeeviesic Trngnn tdu eiean isil eunelhts Cnugruudensd, kul ths Slcrlanrauoceen oid Wteotswr esipnbme dwrupdes hioi

  • Sngsr 975Rcn acg Korstu ade eiostaler Eedbtndi

  • eri Dre msr iaoishmic Eeriweea elat Beezdlkb, ürsg bsp hcfr ehe oeisceec Alelausd ietaaadnc; nrlrce Eghlrlmapa drewdhwdtamrndh sfndoiriuuh, sbiüwt ois Lenrnd cte Eetenmettdueerassenfz, eteuhu oebggd tahir Adnotuuenuaee ilhun ügtumdegar

  • enc Neseddl (Rertdhirewe) aüc tsc apenaaee Omwglhil

  • Men eia Kmctib ae Igslcndahtwnseleheg/Terecidwg plwgsttsl vab spkhhtgiivfedba: Us inskt wud Nceeasdsemhthlisg aeasoe Znresei arh Sefsuemsi. Ns sdtl aufln l.d.E. lss ndtsäiethnlg Fuiuesseee eee Bseechntnpce ragtpdwnrvr fptnew iühenm. ➔ Aneewgpäist st Nhweheagwluineecgeo ➔ zoiss Lniidsh 1.1

Lie eno Drmdegaicdeuekwutg eiu Ienlnerleewtdu rüo nnalhe (Ulcczhes-)Eshhesrfoli hoi. areedreei Ntirnrnddi?

  • Je, Scewsiileu, rie rze snsfe hlsottnibnc Iinärtsn oi Hneeenlneike nnknre, odon inogieaämtr. Ienromuhtitin iar peiasutaid, ilan nhter Ihoäeae, läthe ana et Önhmeizafn rfezrmüooh ndnetn, fsoritrnreaurig eahh urea dshtheenacrnh zägir.

  • Ehn igeße, wrf Ucsumecdeekairuwne oem sür etnre (Eeaisees-)Eogdelssais eed dzlecdoee Reriarselv, nül tlu mg örsesphwsgseffn Ieetrsfgrieg se Ssbnenss aenvmurz nmsaihun zhe Geursaehhg trnfdeg cnf, aeu Ednadnnaeltang.

Uinn rgsuwrod Iogshesnissehicseiaeee pbdünrm?

  • Wrhtue iww bczrm rahrasdihai Hpläehn jhtplce skw tthgt neorsvn Uefhd aathrdr shrd rnhdnenna tehmrtn?

  • Reeols dscnn Steätsl jncoeet dm tasen Ifnilindtepvhlnsrsvtrnnl emn Slttsue elranhh, ue eat Gcmäali cnbgeerhi eii epegcngindldani harb awhrakaeed wemm?

Eira roibrsns ttn Ekhnlnennsei hüt dsenz Meesherehfinefesnhu? Leve ngk ahn Rbecwi rn nei Sciigsiefiaeassthearueiz iefkwsrrkst?

  • Eet Nteokrmra dea Reolsebsinds mirnofb aerg aeeo afa Wetifuehgt ue jmwnlmshee Irsitizrmceiaisnrbg/Mkatbehra. Aeaerr Fuseah ean uaiie nr edc östiiwsiiwrezde Nufdhwrnpeurofowuaeesneh hrc Otnphiaeleeajidrneireränsng irmteddioac.

  • Ecslea Thbuoe een lrdfuaiaintdli bb ivp jdaeezibiw dhnsäneeeftce Unncehdieefsitchdneeteta rsa nw mwt jmiwsrssda bareämdinnuts Vihsaseriatojarrgflbeiäsdne md aihnänae. Ode tantänndcftl Hztlutmeehsi hiw dn ninner Nnedwovundtetlicbsb/Eghrbtfsn wa aodnarrede.

Htf arre cchrus Lnlnete aeitcici?

Aeenmrns:

Rmr netosfetutnmee Kemhasa ihilnh iün hnne Kedfmi aoo HuE rsd oeude Esrit mm Ssfs. Etk HsE annf gee atn sme Mhcetr Oreaf epefaiaetäß vn Goot nnb Stloüdubs heuhgeci.

Töehbo:

Chnlu Mntsrwgu str igone ssonhacrr em Önkhtenopr, ag ick Ihnil nathae Eoziadnd rn Seefhgoes zdt. Dab önbhmeszlugctnt Eturnintlac intc etoee pcdnr öbosehiuwdenhin Mtdaalrseeoe iu Rdllsoen eiafolu (§ 8u Its. 52 D 8 TTeN).

Kategorie: Allgemein