Allgemein

2.3.2.7. Kurzfristige Vermietungen von Beförderungsmitteln (max. 30/90 Tage)

Melhardt/Kuder/PfeifferSWK-Spezial Umsatzsteuer 2018, 2.3.2.7. Kurzfristige Vermietungen von Beförderungsmitteln (max. 30/90 Tage)

Bzgl. Definition und Beispiele zur kurzfristigen Vermietung von Beförderungsmitteln ➔ siehe Kapitel 2.3.1.6

Wird ein Beförderungsmittel nicht mehr als 30 Tage (bzw. 90 Tage bei Wasserfahrzeugen) vermietet?

Nein ❑ Ja ❑

Anmerkung:

  • Die langfristige Vermietung eines Beförderungsmittels ist seit 1.1.2013 steuerbar am Empfängerort, das ist dort, wo der Mieter des Fahrzeuges seinen Wohnsitz, Sitz oder gewöhnlichen Aufenhalt hat (§ 3a Abs. 12 Z 2).

  • Bei der langfristigen Vermietung von Sportbooten an Privatpersonen ist der Leistungsort jedoch grundsätzlich dort, wo das Sportboot zur Verfügung gestellt wird (§ 3a Abs. 12 Z 2 UStG).

1)

Kurzfristige Vermietung von Beförderungsmitteln, Beförderungsmittel wird in Österreich zur Verfügung gestellt – Ausgangsrechnung an Privatperson (aus Österreich/Gemeinschaftsgebiet/Drittland) ➔ siehe Kapitel 2.3.2.7.1

Datei: images/swks-ust2018_g251.jpg

2)

Kurzfristige Vermietung von Beförderungsmitteln, Beförderungsmittel wird im Gemeinschaftsgebiet/Drittland zur Verfügung gestellt –

Ausgangsrechnung an Privatperson (aus Österreich/Gemeinschaftsgebiet/Drittland) ➔ siehe Kapitel 2.3.2.7.2

Seite 505

Datei: images/swks-ust2018_g252.jpg

Kategorie: Allgemein