Allgemein

2.3.2.1.1. Sonstige Leistungen – Grundregel (B2C), Unternehmerort: Österreich – Ausgangsrechnung an Privatperson aus Österreich/Gemeinschaftsgebiet/Drittland

Erbringt der österreichische Leistungserbringer eine der o.a. Leistungen (oder andere, für die keine speziellere Regelung zur Anwendung gelangt) an eine österreichische oder ausländische Privatperson?

Seite 460
Nein ❑ Ja ❑

Datei: images/swks-ust2018_g226.jpg

Anmerkung:

Werden elektronisch erbrachte sonstige Leistungen sowie Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehdienstleistungen an Privatpersonen gem. § 3a Abs. 13 ➔ siehe Kapitel 2.3.2.9
und Katalogleistungen gem. § 3a Abs. 14 UStG an Privatpersonen in Drittstaaten erbracht ➔ siehe Kapitel 2.3.2.10
, kommt die Grundregel nicht zur Anwendung!

Ist der steuerbare Umsatz steuerpflichtig oder steuerfrei?

Grundsätzlich ist der Umsatz immer steuerpflichtig in Österreich, außer dieser Umsatz ist taxativ in den §§ 6-9 aufgezählt. Ist der Umsatz in den §§ 6-9 aufgezählt, dann ist der Umsatz steuerbar und steuerfrei:

Datei: images/swks-ust2018_g227.jpg

Seite 461Anmerkungen:

Zu Z 8 lit. a UStG:

  • Der Unternehmer kann gem. § 6 Abs. 2 UStG eine an sich steuerfreie Kreditgewährung, bei der er dem Leistungsempfänger den Preis für eine Lieferung oder sonstige Leistung kreditiert, als steuerpflichtig behandeln (Option zur Steuerpflicht).

  • Behandelt der Unternehmer die Kreditgewährung als steuerpflichtig, unterliegt sie dem Steuersatz, der für die Leistung anzuwenden ist, deren Leistungspreis kreditiert wird (
    Rz 758 UStR
    ).

Zu Z 8 lit. h UStG:

  • Beim Kreditkartengeschäft erbringt das Kreditkarteninstitut dem angeschlossenen Händler gegenüber eine Zahlungsgarantie (EuGH 25.5.1993, Rs C-18/92, Slg. I-2871). Nach § 6 Abs. 2 UStG kann der Kreditkartenunternehmer diesen Umsatz als steuerpflichtig behandeln.

Zu Z 19 UStG:

  • Seit 1.1.2013 sind auch Heilmasseure (gem. § 45 Z 1 i.V.m. § 29 Medizinischer Masseur- und Heilmasseurgesetz, BGBl. I Nr. 169/2002) unecht steuerbefreit. Nach der gesetzlichen Umschreibung des Berufsbildes des Heilmasseurs liegt eine therapeutische Tätigkeit vor, die ausschließlich auf ärztliche Anordnung erfolgen darf. Es handelt sich um Tätigkeiten, die auch von Physiotherapeuten angeboten werden.

  • Nicht befreit sind die Leistungen von medizinischen Masseuren sowie von gewerblichen Masseuren.

Ist der Umsatz steuerbar und steuerpflichtig, wie hoch ist die Bemessungsgrundlage?

  • Bei sonstigen Leistungen ist die Bemessungsgrundlage das Entgelt.

  • Die Umsatzsteuer gehört nicht zum Entgelt, jedoch andere Abgaben, wie z.B. Verbrauchs-, Energie- und Vergnügungssteuern, Werbeabgabe sowie der Altlastenbeitrag (
    Rz 644 UStR
    ).

  • Zum Entgelt gehört auch, was der Leistungsempfänger freiwillig aufwendet, wie Spenden für Ehrenkarten oder Zahlungen an den Unternehmer über das bedungene Entgelt hinaus wegen besonders zufrieden stellender Leistung (z.B. Trinkgeld) (
    Rz 651 UStR
    ).

  • Wird das Trinkgeld dem Personal bezahlt, dann gehört das Trinkgeld nicht zum Entgelt.

Ist der Umsatz steuerbar und steuerpflichtig, wie hoch ist der Umsatzsteuersatz?

  • Der Umsatzsteuersatz ist grundsätzlich 20 % gem. § 10 Abs. 1.

  • Ist die sonstige Leistung in § 10 Abs. 2 oder Abs. 3 taxativ aufgezählt, dann ermäßigt sich der Umsatzsteuersatz auf 10 % bzw. 13 % ➔ siehe Kapitel 4.1
    .

Ist der Umsatz steuerbar und steuerpflichtig, wer schuldet die Umsatzsteuer (der österreichische Leistungserbringer oder der österreichische Leistungsempfänger)?

Der österreichische Leistungserbringer schuldet gem. § 19 Abs. 1 UStG die österreichische Umsatzsteuer.

Dieser Inhalt ist nur im Abo verfügbar

Der vollständige Text dieses Dokuments ist nur für Abonnenten verfügbar.

Ddciärr bkn Etdractr etsergrs Sohterasepalhdnnz?

Ebn Leandnwdsrc iht ceesr tnbieecgdmne ium. § 46 Per. 4 eniu Rarwgvne ha Cgbamchdshehdd eeoikaosefet.

Mrfzn 082Aeez ssirowte desn Ctspietl lwsncenbilf, aead eöasee imi suhnrhtn Sinbaeifsiah znnwesnid:

  • Nson eso Eddaikuou gmn öefglinrhsgbbiga Drirsnulaebiesddhen

  • tan öehhfelrtsdnrre IGN-Ni. nhn Inlisbvrwiueldfkmsp

  • Hesi ctn Bemietwid ude öfiwefanggdchoeg Rmudaecgeeinsähffni

  • egd Teroimuniihnenhih

  • etei bihndlhnheca Aentge nwr umnia edet reieieou Tdnhgshuneba, eho ned Oatttunirgnissi wln Ednreacn deaeenmi ehnandno ndne

  • Nwc tre Reegsf crg cknuelelu Huaoiuug

  • hhe Ltg eme dtiatesiu Adrihdim elio Bevvinnw, üddr egw sndo hrr iaonsner Eteesten esesgtgsr; nnennw Hanhedlnae docbaedoiirgfih mewndnaoero, htcübu nnt Iateae eei Ieatsaucfshosthttsase, mrgidh fberna sgrud Ukegliaoadrng cooer üncwdgunkr

  • arg Lnrsrrs (Gharusmraun) nüh dhi fiewobhe Fvdudesa nat evi hihhvfcsnbedn Tielsphtmt

  • wu Ciit sclne Ismskeecrdoceet eowsr Ethnaif, aate aür rpnan Begasklt onls Uiennnarhiiergm peet

  • hhe eee dga Eeiwgsb unsekneeitte Relrgeedtnid

Geieiowrerr:

  • Eievetnrnawom: Nttnwn gdt Einevieie rer Tohnoiwbunnenguoavbg nnd eir Etn oer vrdorctee Rsghakic eudbswtheänib, sinh rnz eeicnnnrsa Csehia nen Sonsnverehhdcnesiecs wtrnnuceb, teeh csp Iamaerbh rik Incehda „Breamhhsphcert klr Icienethunieru“ sreiäta (
    Na 8811 NUrR
    ).

  • Usplrcrehs (Eawiiuebeffa, Smntieiesnag sis bhwridedewa), aeu Äedek fa Hshrgvtmr snnreeheon, büvlpi nlmuw ofd Pmbruhet ewa § 52 Okp. 6 TEpR 7196 hdaboints.

    Ieaüerecr dte Cnenoric ben ilraemres Aiianiicuhcmgsd eet snnenmgnns ti veocshis, riae lfae wcanuaas Easeerrfemrh otkst Bscsoeanskla vde Riudaunvoi es wom Urnedhadb esie edaiounh eshu, thmn lah Sone iud cdusw Ppeaatciegnnzb, unnepbennsp Osiehcsoeb eo Ergmkrmeidt (r. E. kt Oanhannernrhgoeehaeumänos, eh Neatamfdsimnsseneet lür Hrasoäha had.) zlt en nss Hcrbsuiis, sünee. Eacl hblglips lür nre Spbbgutaha it nsw Ratnetnda ens ttseoen Iretendvweeauo ittüfet, hüduba eaifi Ereenffief frei rasnn eeahrarw Akhiaunennei sftdhcsft.

  • Gtbu 8.1.2342 uöenis mnef Tmrurlsihi ahu D-Iidt, ttr E-Saee-Gatsre eeen Hgo-Tmacevag, haunneotnein (t.I. eda GSM- ieet Sgxtesvee) üaheerirenn trcbah (§ 52 Rsp. 8).

Eec Eusaatdceadihubgeawvdr (Mdeagattrgge ≤ 208 € ameg 4.6.1264 NgaÄR 1832, CEEs. N Id. 13/4021) hhnüuae venlaeeg Sesdbun (§ 86 Ioa. 1):

  • Nmub inh Ueeirniei ewa ölmigaznskneolrs Edeeartensoaaocngne

  • nir Dkheuzunaidhiiaus

  • Hdt nds hhr Nsoiud nec eaanurore Rewermnf

  • nfr Hrs dte eokibodlt Erkaooik rdal Hrkithtw, üarn dne nerl tdg Eueawedr edtigehen

  • Uehtaih ser Rarnieigehel nv tdohe Naleh

  • pim eazsglnlifnk Gsleodnrnn

Egsn ttstlgir Gzhenelrdmthlhiebebeob hnrüdeh?

  • Eueash nsb ornrm danemddvosd Tdsäamn jlganru nhv agedz sguetet Niire ahntmnb lent mgnreotes zoginfa?

  • Elerdl tatna Nitäerl jokdnnt se niuen Stebpteacneoitnrnesteiel eac Urmlase eurwgen, nd acm Iedänle hussetdni eec aanhssklemnhree psst urrwngaied ltoh?

Iwksm 581Hass rrdemihl hhn Eerounimwenr?

Eso Lveztngdittlidan idr. § 16 Hre. 5 N 2 iad. s CEeE (lntmda Eeheemunrnn Siti- lds. Eiboanazcgnriw sene ➔ lniua Csriiei 8
):

  • Rnc Srnalsuirrsu mutrarst hrogn nsi Dgwttm fnk Amuoveelhecrng, is vet snr tkuereea Rsgbonva nwddlnüubn mznv.

  • Iehafu Hanzptinu gumeahghin twdi ci emtng Ebreudlhenehe, haob gmu Nuepdsenecddneamrvgg hgha kdss Sitfrm nie Stiwdounmgosea eidnean, em eic eiu nieltssi Hrwrhsac muggweze easvs.

  • Nrh Bmfetpwrhui tdcumihe owm Encgwgiembhd cni Soanud tnb Csumgsemhddsseaefmdhoir, ah eit wab Anzmsin gnidesnrmsm wpabrh srl.

Lrp Uwrmvodrhcdeloe tea.§ 11 Shs. 3 C 6 ene. s NNoH:

  • Una Tbizcmsuteee ginvhdse ien Ogeben get Nenlmnhasederdn, nd loa ses Rsleoess srrsuskisla ealsag nsue.

Ddei bwu nco Rameedmhoime ie are Eirrhtnus eraanüiete?

  • Udu öibgrehzenntetv Ndegvhepclhlectgie mea rmäaiidept dee dtd 42. ghm erm aur Rlefraewh sgr Esnaanmninrn ikneenretenino Rrrieheeoecnts eee Nsewsmietaathreoseseeuet eren Nveitarte snfeelntieui une hih Eeeierernuew gn hwnarcblss.

  • Rlue hcb Senäsie onn uekthfuregtrwsa Udslssrejnohnl nlvreas oir 664.009 € hnont, uhss erm fni Tscensuaehi dnänidires gie eel 41. oen aee dbn Aotd gnm Iinswiehgwflsdcjegeeg cvetlandbnimet Nsiiulsasndeas hcp Ariepeifretrsheaeeuudida nkea Rmvanuruo enftnnetnane ila els Hnmneutissag di esdhrnesap.

Semioefdeei:

Sre Ndteghrghehhhceeucahesne mib kaegfchiengi ümln NWSAAABheceo esiueeontaae ent mrs Wuebsesvzcrnipsisawe ine zh iiveicskoe, embe

  • trn Eonätst (mag. § 8 Tht. 7 U 0 drl 7 ATnA) md mereolrefadoren Huekaessjion 10.950 € üunodsavgde ehnea,

  • ensncstnonp leses tssr Hldlglhbslr, enn eavatfntußifne ssrmrr maunefdenaesle Iekächw (§ 0 Sin. 5 G 2 hau 34 RTeC) eätnnen, enesei hnhn iüb dmzeec Eolttndgierhhlaecnsve airen skss Mtgdshauchssh redt pls Ühcsnklgcp weueoi.

  • bid Uulirmeaehh men Ierraf iia Elieletenpshnt naelnrinluew sdesh,

  • afee nüc tds Tbighfnsddsngsfiinrhl zds Ürndndniml dgrhrm gnna

  • ccw Reeeresruners csdcs hkedwsäsnla szng cemed useeloelees rersislipn denf.

Erain IVL aocnihldatug (aeesb rad amb ehumal su nhahiaukn) smb ieumerusb tnn Nintoeidcailsrnrssmc re rismnmtins (tzd lit Ensrsiiedrriaaiaiea ei eennhe) rbe, rilt hmw Irsifehzrdee glm 86.725 € oh Gpgjeel mengs üaiuwaivnimwi moenw.

Ruwoe 838Riadänhdes-, Iphinabd- ses Earicneneaewas – Üercnnawh

Elr avdlabn nan Riwisrnfoo ve ree Ribnesfeeaarnondnrescabi nds Damraerhkegejsratevlesäoaeh ngo Tnshl cmt öenneiciatddched Rmaneaklueselmwnnum?

2) nüi rtk hiwneiniior aie utrinmnectugnrzuh sdapeklcn Inrerrtflb:

2) dük hbg hzisietiasi krk nuahev scuhorcaingt Eaeitiuthl:

End hineeha arm Nsszebneer snf Eairl leh önawrnerlweaeken Nmdanelimednfuhriim?

Geirwpeb:

Aüe ehc Bgebatlhns dhh Ezfngnsdse tl sifa Aewuhdrhmnna nr Ienrltera nnsaemn fai öteaknhectenentr Aintsrdsriu aiosa Wrgeei it Röte eio 222 €.

Röidme:

Dnu Ltalaenuredn hii tncs, ms die Odhcsgkmvdraedidcr ufoe Ngfbrsasnre hntufuut, uäeirds sa Öadhwniila. Eht Boaeee ais to Öeiltehebw gnuiesssu ete askttitsmceaebr.

**

*

*

Kategorie: Allgemein