Allgemein

2.2.1.1. Montagelieferung

Melhardt/Kuder/PfeifferSWK-Spezial Umsatzsteuer 2018, 2.2.1.1. Montagelieferung

Bei der Lieferung von Einzelteilen, bei denen am Ort der Aufstellung noch umfangreiche technische und wirtschaftlich bedeutende Arbeiten vorzunehmen sind, durch die das Werk erst fertiggestellt wird (z.B. Montierung von Anlagen), ist die Lieferung erst mit Durchführung dieser Arbeiten ausgeführt (Montagelieferung) (Rz 449 UStR).

➔ der Lieferort liegt immer dort, wo dem Kunden die Verfügungsmacht verschafft wird (§ 3 Abs. 7 UStG) ➔ dies ist immer an dem Ort, wo die Installation oder Montage vorgenommen wird (= im Bestimmungsstaat).

Wirtschaftlich unbedeutende Montagetätigkeiten werden nicht zu einer Montagelieferung führen. Allerdings legt Art 36 erster Satz MwStSyst-RL keine Untergrenze für den Umfang von Montage- oder Installationsarbeiten fest (Pernegger in Melhardt/Tumpel, UStG, Rz 179 zu § 3).

Beispiele:

  • Montierung von Ladeneinrichtungsgegenständen in einem Einkaufszentrum durch einen Tischler (UFS 7.4.2006 RV/0386-G/05-RS01)

  • Lieferung einer Lüftungsanlage in Teilen, die Montage- bzw. Einbauarbeiten dauern 5 Monate (UFS 17.6.2005, RV/0358-G/03-RS01)

Datei: images/swks-ust2018_g14.jpg

Kategorie: Allgemein