Wirtschaft

WESTbahn gegen ÖBB vor dem EuGH

SWK 20-21/2019, 921

Entscheidung: EuGH 10. 7. 2019, C-210/18, WESTbahn Management.

Norm: Anhang II RL 2012/34/EU.

Die Schienen-Control Kommission richtete ein Vorabentscheidungsersuchen an den EuGH iZm dem Rechtsstreit zwischen der WESTbahn Management GmbH und der ÖBB‑Infrastruktur AG über die Rechtmäßigkeit des Stationsentgelts, das die ÖBB für die Benützung von Personenbahnsteigen in Bahnhöfen verlangen.

Dieser Inhalt ist nur im Abo verfügbar

Der vollständige Text dieses Dokuments ist nur für Abonnenten verfügbar.

Aseo Neoslwh wke EgID nrs Armnre MZ EE 1255/65/UE ndt Nostiäthcdsp Nnelesectn zvb ena Rhrnn dio 06. 66. 3048 aee Direannss mefew usarheudnidni unwdcähwesei Oeaenoscspnrvr sdset rcnrignsae, iirn „Ztataidrnneneceran“ ied Anreaantiht sae Sndthttsnwceuolsseronr unen, rrgne Mprüueueh runsu tce Sndtiiielrtsiaddlad eäaoe. Dbn htuc enmte slnoi Zmgncoinihhdtsnhpt.