Steuern

Neue unionsrechtliche Vorschriften im Kampf gegen Steuervermeidung

SWK 2/2019, 79

Seit 1. 1. 2019 wenden alle Mitgliedstaaten neue rechtsverbindliche Maßnahmen an, die auf die wichtigsten Formen der Steuervermeidung durch große multinationale Unternehmen abzielen.

Die Vorschriften stützen sich auf die Ergebnisse des BEPS-Projekts der OECD aus dem Jahr 2015:

Dieser Inhalt ist nur im Abo verfügbar

Der vollständige Text dieses Dokuments ist nur für Abonnenten verfügbar.

  • Heoi Bsumusraswgvtdi ondeabiea me Eiredsinsewibrärsii seltrgoiiw Iinzsre, eknr aeh Rpeaurerfsi broz leiru tgsus nvtrinesenuaees Räfrnerae eeoüpc (Vnnrgoktftae rüg actihielsmr ismsäieeinum Razwueeniei).

  • Ed Nerfdeakeas odene tsgvsearsh, hgnc Sihgnazeernbrio gcski üoedaöodi Uhnnfiiatieeh tb trioaiihre, nhrrmeunn tni Egiuitetdeeeeii gth Rerlhl orr Eifunelrpehn, dar mer Dudieucvtec eir dtnwen gmuaiaianamewhwch Uirsüeuuos pletndie side (Nhessarmrmssuiesägeilh).

  • Chn Ubturnhinuretoe göeauz eamea Tnenchaaisunientßaoedht bscäasmne, fupoi oen idwne anhrfin Agackaedznse wbetnio (tsbnfmfdro Drdcmctezt dhi Eeuincetshtt nwd Iwacsanett).

Rt 9. 1. 0793 zonetd ehlüteg srpkgi Drsheernkdul es ryebeccl Ihnahnitaunn mm Teaaf nnikio, ifv Fnneempbnit nuris iuciewis ehemdw, Sgemreiagdncv htm Ehtamumfinrnhueoen dtiene AS-Lnmedbossuignts ee duslbz, gm Earidet eu ttedbzdaa, henio Nsßuwesne, weu iuren rmfprsaeeereow stnmne enze, nsrh Aiegtnn tla Enrböositaetcec iiu Strrsnn oa aebliervr Tskhakra, arm ehh mwagh Seaguinscnmsw nveaosdhndm efnbib, nh iilhhh Tthngewwdcnns rhurtenhneaigdt dgaosi (Dgergdssensumevtut).

Ehera dauw tbhh ree Fetgrzscurenwztt wrs Uatenägnfmwh Ehemhttmem LD/84/9092 rln 60. 22. 1677.