International

Katharina Pabel wird neue österreichische Richterin am EuGH

SWI 2018, 296

Österreich wird die Rechtswissenschaftlerin Univ.-Prof. Dr. Katharina Pabel für die ab Herbst vakante Richterstelle beim EuGH nominieren. Der Hauptausschuss des Nationalrats hat einen entsprechenden Vorschlag der Regierung gebilligt. Pabel folgt damit der ehemaligen Justizministerin Dr. Maria Berger nach, die seit 2009 als österreichische EuGH-Richterin fungiert. Die Universitätsprofessorin für Öffentliches Recht ist seit 2015 Dekanin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz und hat sich während ihrer wissenschaftlichen Laufbahn in ihren über 130 Publikationen immer wieder auch mit Europarecht auseinandergesetzt. Der Beschluss erfolgte mit den Stimmen der Koalitionsparteien. Die Funktionsperiode der neuen österreichischen EuGH-Richterin beginnt am 7. 10. 2018 und dauert sechs Jahre.