Autor: Stefanie Geringer

An der Weggabelung: Politische Äußerungen auf Kosten der steuerlichen Gemeinnützigkeit?

SWK 12/2019, 577

Gegenwärtig werden mit den Fragen des (menschenwürdigen) Umgangs mit Asylwerbern, des Auftretens als ausländerfeindlich geltender Gruppierungen und der Bekämpfung des Klimawandels brisante Themen intensiv diskutiert, die auch in die Interessensphäre gemeinnütziger Rechtsträger reichen. Manche von ihnen entschließen sich dazu, die öffentliche Meinung mitzuprägen. Angesichts jüngster deutscher Judikatur (BFH 10. 1. 2019, V R 60/17) könnten diese Einrichtungen allerdings Gefahr laufen, ihre steuerliche Begünstigung zu verlieren, wenn sie sich (zu aktiv) in das politische Geschehen einbringen. Dieser Beitrag fasst die wesentlichen Aussagen des BFH zusammen und zeigt mögliche Implikationen für gemeinnützige Rechtsträger in Österreich auf.

Abzugsfähigkeit der Aufwendungen und Vorsteuerabzug bei Pkw und Kombi

SWK 9/2019, 466

Das Auto spielt in unserem Leben häufig eine große Rolle, sei es im Beruf oder im Privatleben – ebenso gehört die korrekte Berücksichtigung der mit Kfz in Zusammenhang stehenden Aufwendungen zum festen Bestandteil des Alltags in der Steuerberatung, beim Finanzamt oder Gericht. Die folgenden tabellarischen Übersichten sollen die korrekte Handhabung in der Praxis erleichtern und eine raschere Beurteilung ermöglichen.

Ermäßigter Umsatzsteuersatz bei Dinner-Shows?

SWI 2019, 86

Dinner shows, a combination of entertainment and a multi-course menu, enjoy great popularity. Recently, the German Federal Fiscal Court (BFH) had to decide whether dinner shows, which are to be seen as a bundle of services, are taxed jointly with the standard VAT rate or whether the reduced rate for artists’ performances can be applied to the related services.