Autor: Rainer Obermann

Umsatzsteuerhinterziehung des Scheinrechnungsausstellers?

ZWF 2018, 303

Aussteller von Scheinrechnungen werden finanzstrafrechtlich regelmäßig als sonstige Beitragstäter zur USt-Hinterziehung bzw zum Abgabenbetrug des Rechnungsempfängers verfolgt, sofern der Rechnungsempfänger die darin gesondert ausgewiesene Umsatzsteuer (zu Unrecht) als Vorsteuer geltend macht. Gegenständlicher Beitrag analysiert die Frage, unter welchen konkreten Voraussetzungen sich Scheinrechnungsaussteller – ungeachtet ihrer Beitragstäterschaft zur USt-Delinquenz des Rechnungsempfängers – als unmittelbare Täter von dadurch begangenen eigenen USt-Hinterziehungen strafbar machen können.