Autor: Rainer Brandl

Neue Maßnahmen zur Bekämpfung von Steuerbetrug und Steuerhinterziehung – Zusammenarbeit der Behörden

Schrottmeyer/BrandlZWF 2018, 261

Am 19. 6. 2018 fand in den Räumlichkeiten der Orangerie Schönbrunn in Wien bereits zum neunten Mal die finanzstrafrechtliche Tagung „Finanzstrafrecht 2018 – Forum für Praktiker“ statt. Unter der fachlichen Leitung von StB Dr. Rainer Brandl und StB/WP Mag. Norbert Schrottmeyer (beide LeitnerLeitner) wurde zum Thema „Neue Maßnahmen zur Bekämpfung von Steuerbetrug und Steuerhinterziehung – Zusammenarbeit der Behörden“ referiert und mit einem hoch interessierten Publikum intensiv diskutiert.

Bestrafung von Verbänden für Finanzvergehen (Teil II)

Brandl/LeitnerSWK 22/2018, 980

Anlässlich des Juristentages 2018 in Salzburg wurden in der Abteilung Strafrecht verbandsstrafrechtliche Themen begutachtet und diskutiert. Ua wurde der Frage nachgegangen, ob und unter welchen Voraussetzungen das Verbandsstrafrecht einen wirksamen Beitrag zur Resozialisierung von Verbänden iZm Finanzvergehen leisten kann. In SWK 20/21/2018 wurden die Grundlagen des Verbandsstrafrechts im Finanzstrafrecht elementar zusammengefasst. In diesem Beitrag wird nunmehr ausführlich auf dessen Zielrichtung eingegangen. Weiters wird die Eignung für Präventionszwecke, vor allem dahingehend, ob und unter welchen Voraussetzungen das Verbandsstrafrecht eine Resozialisierung von Verbänden wirksam zu fördern vermag, erläutert.

Ausgewählte Aspekte zum wirtschaftlichen Eigentümer

Brandl/LehnerSWK 20-21/2018, 900

Aufgrund internationaler Vorgaben wurden die Mitgliedstaaten der Europäischen Union dazu verpflichtet, ein Register der wirtschaftlichen Eigentümer einzurichten. Diese Maßnahme soll europaweit zur Verhinderung der Geldwäsche und Terrorfinanzierung beitragen. Österreich ist dieser Verpflichtung durch die Einführung des Wirtschaftliche Eigentümer Registergesetzes (WiEReG) nachgekommen, das mit 15. 1. 2018 in Kraft getreten ist.

Bestrafung von Verbänden für Finanzvergehen

Brandl/LeitnerSWK 20-21/2018, 940

Anlässlich des Juristentages 2018 in Salzburg wurden in der Abteilung Strafrecht verbandsstrafrechtliche Themen begutachtet und diskutiert. Ua wurde der Frage nachgegangen, ob und unter welchen Voraussetzungen das Verbandsstrafrecht einen wirksamen Beitrag zur Resozialisierung von Verbänden iZm Finanzvergehen leisten kann. Nachfolgend werden in zwei aufeinander Bezug nehmenden Beiträgen die Grundlagen des Verbandsstrafrechts im Finanzstrafrecht elementar zusammengefasst und einschlägige Praxiserfahrungen dargestellt. Anschließend wird der Frage nachgegangen, ob und unter welchen Voraussetzungen das Verbandsstrafrecht eine Resozialisierung von Verbänden wirksam zu fördern vermag.