Autor: Michael Seebacher

Besteuerung einer als „freiwillige Abfertigung“ bezeichneten Zahlung

PV-Info 7/2019, 19

Wird anlässlich einer einvernehmlichen Beendigung des Dienstverhältnisses zusätzlich zur gesetzlichen Abfertigung eine „freiwillige Abfertigung“ von fünf Monatsentgelten bezahlt und würde sich nach den Bestimmungen des anzuwendenden Kollektivvertrags bei einer vom Arbeitgeber ausgesprochenen Kündigung eines Arbeitnehmers die gebührende gesetzliche Abfertigung um zwei Monatsentgelte erhöhen, erscheint es sachgerecht, dass zumindest diese zwei Monatsentgelte der begünstigten Besteuerung gemäß § 67 Abs 6 EStG mit 6 % Lohnsteuer unterliegen (BFG 21. 12. 2018, RV/3100774/2016).

Sachbezug für Arbeitnehmer von Kfz-Händlern bei Verwendung von Vorführkraftfahrzeugen

PV-Info 5/2019, 16

Besteht für Arbeitnehmer von Kfz-Händlern die Möglichkeit, Vorführkraftfahrzeuge für nicht beruflich veranlasste Fahrten einschließlich Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte zu benützen, ist für die Berechnung des Sachbezugs § 4 Abs 6 Sachbezugswerteverordnung anzuwenden, wonach die um 20 % erhöhten tatsächlichen Anschaffungskosten der Sachbezugsbewertung zugrunde zu legen sind. Eine Hinzurechnung der NoVA zur Ermittlung der Bemessungsgrundlage der Sachbezugswerte ist in diesen Fällen jedoch unzulässig (VwGH 21. 11. 2018, Ro 2016/13/0013).

Lohnsteuer-Update Februar 2019: Aktuelles auf einen Blick

SWK 6/2019, 322

Mit Erlass des BMF vom 13. 12. 2018, BMF-010222/0113-IV/7/2018, BMF-AV 180/2018, wurden die gesetzlichen Änderungen aufgrund des Jahressteuergesetzes 2018 (BGBl I 2018/62), die Änderung der Sachbezugswerteverordnung (BGBl II 2018/237), der Verordnung über die Aufstellung von Durchschnittssätzen für Werbungskosten (BGBl II 2018/68), der Verordnung betreffend eine Berufsausbildung eines Kindes außerhalb des Wohnortes (BGBl II 2018/37) und der Familienbonus Plus-Absetzbeträge-EU-Anpassungsverordnung (BGBl II 2018/257) sowie wesentliche Entscheidungen des BFG und höchstgerichtliche Entscheidungen in die Lohnsteuerrichtlinien 2002 (im Folgenden: LStR) eingearbeitet. Weiters wurde die Information des BMF zur Datenübermittlung betreffend Sonderausgaben vom 11. 12. 2017 (BMF-010203/0394-IV/6/2017) den LStR als Anhang angefügt. Im Folgenden werden die wesentlichen Aussagen aus dem LStR-Wartungserlass 2018 in aller Kürze zusammengefasst.