Autor: Jakob A. Egger

Die Begriffe „Religion“ und „Weltanschauung“ im Antidiskriminierungsrecht

EggerASoK 2018, 346

Die Diskriminierung aufgrund von Religion oder Weltanschauung stellt einen der praktisch bedeutsamsten Diskriminierungstatbestände in den Antidiskriminierungsgesetzen, insbesondere dem GlBG, dar. Nichtsdestotrotz ist der inhaltliche Gehalt dieser Begrifflichkeiten nach wie vor nicht abschließend geklärt. Dieser Umstand wird im folgenden Beitrag zum Anlass genommen, um sich mit den beiden vorerwähnten Begriffen näher auseinanderzusetzen und eine möglichst genaue Definition derselben zu erarbeiten.