Autor: Ignaz Arnoldi

Deliktische Tatbestände und Einkunftsbegriff bzw Schadenersatzzahlungen und Werbungskosten

Mauthner/ArnoldiBFGjournal 2018, 274

Das deliktische Fehlverhalten des Steuerpflichtigen führt zu Einkünften, sofern die auslösende Verhaltenskomponente der beruflichen Sphäre zuordenbar ist. Wird zB Vermögen der Arbeitgeberin durch den angestellten Geschäftsführer veruntreut, erzielt dieser insoweit Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit. Nachfolgende Rückzahlungsbeträge sind als Werbungskosten zu berücksichtigen. Die aufgezeigte Rechtslage gilt für den betrieblichen Bereich entsprechend.