Autor: Heinz Hinterberger

Der Kirchenbeitrag in der Steuererklärung

Hinterberger

SWK 6/2018, 297

Der Kirchenbeitrag wird ab der Veranlagung 2017 nur dann als Sonderausgabe berücksichtigt, wenn die geleistete Zahlung von der Kirchenbeitragsstelle dem Finanzamt bekanntgegeben wird. Die Kirche meldet die Person, für die die Einzahlung geleistet wurde. Auch bei einem gemeinsamen Beitragskonto der Partner erfolgt die Übermittlung der Zahlungen getrennt für jeden Partner. Soll der Kirchenbeitrag als Sonderausgabe abweichend von der Meldung der Kirchenbeitragsstelle verwendet werden, ist die neue Beilage L 1d zu verwenden.