Autor: Florian Petrikovics

Wie flexibel ist die Frist für die Hauptwohnsitzbefreiung?

Patloch-Kofler/Petrikovics

SWK 7/2018, 345

Wie viel Zeit zwischen der Aufgabe des Hauptwohnsitzes und der Veräußerung der Immobilie für die Inanspruchnahme der Hauptwohnsitzbefreiung liegen darf, ist gesetzlich nicht geregelt. Während die Finanzverwaltung von einer zwölfmonatigen Frist ausgeht, wird in der Judikatur auf eine Einzelfallbetrachtung abgestellt, nach der die Frist auch über die einjährige Frist hinausgehen darf. Dieser Beitrag soll die unterschiedlichen Ansichten beleuchten und aufzuzeigen versuchen, welche Intention der historische Gesetzgeber bei der Einführung dieser Regelung hatte.