Autor: Edeltraud Lachmayer

Pendlerpauschale, Kinderbetreuungskosten und die Selektivität des Werbungskostenbegriffs

Lachmayer

SWK 12/2018, 554

Welche Aufwendungen bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens berücksichtigt werden, ist einerseits eine Frage der Steuersystematik, andererseits aber auch eine Wertungsentscheidung. Die Beurteilung, was als beruflich veranlasst gilt, ist auch ein Spiegel der jeweiligen arbeitsmarktpolitischen und gesellschaftspolitischen Gegebenheiten. Dieser Beitrag widmet sich dem Thema im Hinblick auf gemischt veranlasste Aufwendungen.

Erstmalige Ermittlung der Innenfinanzierung bei nicht durchgebuchten Großmutterzuschüssen

In der Literatur wurden Bedenken hinsichtlich der erstmaligen Ermittlung der Innenfinanzierung nach der pauschalen Methode gemäß § 124b Z 279 lit a EStG vorgebracht, weil diese insbesondere bei nicht durchgebuchten Großmutterzuschüssen zu keinen sachgerechten Ergebnissen führe. Dieser Beitrag untersucht die Auswirkungen von Großmutterzuschüssen auf die Einlagen- und Innenfinanzierungsstände von Körperschaften und zeigt, dass keine systematischen Gründe gegen die pauschale Ermittlung der Innenfinanzierung sprechen.