Autor: Bettina Spilker

BFG zum tauschähnlichen Umsatz bei der Überlassung von „Pressefahrzeugen“

SWK 16/2019, 731

Im Anlassfall verlieh ein Autohändler an Journalisten Testfahrzeuge, die als Gegenleistung ihre Testberichte in einer Zeitung veröffentlichten. Das BFG sah darin einen tauschähnlichen Umsatz (Überlassung des PKW gegen Werbeleistung) und zog – im Einklang mit der Judikatur des EuGH – die Eigenleistungen (Aufwendungen) des Autohändlers als Bemessungsgrundlage für die Umsatzsteuer heran, denn es liegt hier ein Ausnahmefall vor, in dem der Wert der Gegenleistung (Werbeleistung) sich nicht feststellen lässt. Im Regelfall bemisst sich dagegen die Umsatzsteuer nicht vom Wert der Eigenleistung, sondern vom Wert der Gegenleistung, wie der EuGH unlängst ebenfalls klargestellt hat.