Autor: Arno Zimmermann

Mehr Durchblick als vielen lieb ist

Mit 15. 1. 2018 tritt das Wirtschaftliche Eigentümer Registergesetz (WiEReG) in Kraft. Es will für Gesellschaften und andere Rechtsträger gläserne Tatsachen in Hinblick auf deren wirtschaftliche Eigentümer schaffen und kreiert hierfür das namensgebende „Register der wirtschaftlichen Eigentümer“. In dieses Register sind bis zum 1. 6. 2018 – verkürzt gesagt – alle wesentlich (25 % + 1) beteiligten oder auf sonstigem Wege kontrollierenden natürlichen Personen einer im Firmenbuch eingetragenen Gesellschaft einzutragen. Privatstiftungen werden mit dem WiEReG erstmals auch ihre Begünstigten, neben den Stiftern und den Vorstandsmitgliedern, in ein zentrales, wenngleich nur eingeschränkt öffentliches Register einzutragen haben.Im Einzelnen sind die Regelungen des Registers der wirtschaftlichen Eigentümer komplex, eine nähere Befassung kann sich allerdings ob der beträchtlichen Strafen, die Geschäftsleiter (Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder) bei Missachtung der Pflichten trifft, bezahlt machen. Die folgende Checkliste in fünf Punkten möge einen Überblick über die wesentlichen Pflichten geben.

Identifikationsnummern für juristische und natürliche Personen

Auf Grundlage der MiFID-II-Richtlinie (RL 2014/65/EU über Märkte für Finanzinstrumente) benötigen juristische und natürliche Personen ab 2018 eine sie identifizierende Nummer, um jegliche Wertpapiertransaktionen unter Zuhilfenahme von Finanzdienstleistern durchführen zu können. Rechtzeitiges Handeln ist geboten, um Verzögerungen beim Wertpapierhandel im neuen Jahr zu vermeiden.